-
 

Frühkindliche Reflexe ...

... und ihre Auswirkungen auf das Lernen.
 

Jedes junge Kind ist mit Reflexen ausgestattet, welche die eigene Geburt unterstützten und die für das Lernen und Überleben in seiner neuen Umgebung unerlässlich sind. Mit zunehmendem Alter beginnt das Kind motorisch zielgerichtet zu handeln, z.B. durch gezielte Armbewegungen. Dann sollten die frühkindlichen Reflexe nachlassen und in diejenigen Reflexe integriert werden, welche ein Leben lang benötigt werden, die sog. Haltungsreflexe. Dieser Entwicklungsprozess findet bis ca. zum vierten Lebensjahr statt.

 

Bleiben hingegen Restreaktionen der frühkindlichen Reflexe bestehen, kann sich dies unvorteilhaft auf die Ausprägung von visueller und auditiver Wahrnehmungsverarbeitung, der Hand-Augen-Ohr Koordination sowie der Körperhaltung auswirken. Parallel dazu können Konzentrations- und Orientierungsvermögen betroffen sein. Häufig werden in diesem Fall auch defizitäre Entwicklungen in der Sprache sowie den sozialen und emotionalen Kompetenzen beobachtet.

 

In diesem Kurs lernen Sie die Bedeutung der frühkindlichen Reflexe für die ersten Lebensjahre, die Beurteilung noch bestehender frühkindlicher Reflexe bei Kindern bis ca. 10 Jahren, die Auswirkung im Alltag sowie Möglichkeiten der Testung und Unterstützung der Integration in die Haltungsreflexe kennen.

 

Zielgruppen:

Lehrende an Schulen und Musikschulen von Kindern bis zum Alter von ca. 10 Jahren, Mitarbeitende von Kindergärten, Tagesstrukturen und dem pädagogischen Unterstützungsbereich (z. Bsp. Heilpädagoginnen und Heilpädagogen) sowie Eltern von Kinder bis ca. 10 Jahren.

 

Inhalte: Sie erlernen

- Die Relevanz und Auswirkungen der frühkindlichen Reflexe auf die motorische und kognitive Entwicklung des Babys.

- Die Auswirkungen auf das Lernen bei fehlender Integration dieser Reflexe.

- Hilfe für Kinder mit noch nicht integrierten frühkindlichen Reflexen im Vorschul- und Schulalter.

 

Ziele: Sie kennen

- Die frühkindlichen Reflexe und ihre Bedeutung für die Motorik und das spätere Lernen des Kindes.

- Übungen, welche Kindern mit nicht integrierten Reflexen als Unterstützung dienen können.

 

Dieser Kurs ist als Weiterbildung zertifizierbar.
 

Termin: Samstag, 07.11.2020.

Kursdauer: 9:30 Uhr - 17:30 Uhr (7 Stunden insgesamt).

Preis: 190.00 CHF pro Person.

Ort: Basel

Voraussetzungen: keine notwendig.

 

Dozentin:

Barbara Fringeli Tresch unterrichtete über viele Jahre an der Primarschule und im Erwachsenenbereich. Parallel dazu war Frau Fringeli Tresch für Coaching und Beratung von Kursleitenden in der Erwachsenenbildung zuständig. Einer der Schwerpunkte von Barbara Fringeli Tresch ist das Ergründen von Lernschwierigkeiten und Lernblockaden, sowohl bei Kindern in der Vor- und Primarschule, als auch bei Schüler/innen der Stufe Sek. 2, Berufsschüler/innen und Studenten/innen.

 

Seit über 10 Jahren ist Barbara Fringeli Tresch als Lernberaterin und Kinesiologin in eigener Praxis tätig.

Mehr zu Barbara Fringli Tresch.

 

 

Anfragen gerne unter Telefonnr.: 061-331 31 25, bzw. schriftlich an kontakt@praxis-hologramm.ch.